Rad- und E-Bikeroute
  Wasserquintett
   
  Die vier Kommunen Hückeswagen, Radevormwald, Wipperfürth, Marienheide und der Wupperverband arbeiten in enger Kooperation
mit dem Oberbergischen Kreis am Projekt „Wasserquintett“ zusammen.
Das Wasserquintett ist ein Projekt der Regionale 2010 und ist im Projektbereich :grün angesiedelt. Das Zukunftsbild der einzigartigen
Talsperrenlandschaft soll im interkommunalen Handeln entwickelt werden, deren signifikante Ausgangspunkte in der Wasser-,
Natur- und Kulturgeschichte liegen.
Namensgeber für die Themenroute sind die fünf Talsperren:
Brucher-, Lingese-, Neye-, Bever- und Wupper-Talsperre.

Der Name und das Logo „Wasserquintett“ sollen ein Markenzeichen und Gütesiegel für jegliche Freizeitaktivitäten in der Region werden.
   
 

Streckenkurzbeschreibung
Die Gesamtstrecke von ca. 80 km Länge lässt sich in mehreren Teiletappen erradeln. Ein Einstieg kann in jeder der vier Städte erfolgen (s. Städtebeschreibung – Ausgangspunkt).
Ausgangspunkt der Strecke kann z.B. der DB Anschluss Marienheide sein. Hier kann man sich entscheiden, ob man die Route direkt Richtung Wipperfürth oder erst die Route über die beiden Talsperren Brucher und Lingese nimmt.
Von Marienheide zur Brucher-Talsperre, entlang der Talsperre Richtung Müllenbach, weiter nach Dannenberg zum höchsten Punkt der Themenroute mit 460 m über NN.
Abfahrt nach Börlinghausen (Wipperquelle) und weiter zur Lingese-Talsperre.
Dort auf die ehem. Bahntrasse Wipperfürth – Marienheide. Über Gogarten, Ohl nach Wipperfürth.
Weiter über die Neyesiedlung (Neye-Talsperre), Hartkopsbever (Bever-Talsperre) nach Hückeswagen zur Wupper-Talsperre.
Ab Kräwinklerbrücke auf der ehem. Bahntrasse nach Radevormwald.
Über die Höhen des Bergischen Landes vorbei an der Beverquelle, Hohenplanken, Anschlag, Kreuzberg, Rönsahl und Gogarten (Bahntrasse Marienheide – Wipperfürth).

Die Strecke ist gekennzeichnet mit dem Logo des Wasserquintetts, fünf blaue Punkte und einem blauen Fluss auf grünem Untergrund mit dem Schriftzug Wasserquintett.

Die Stadt Hückeswagen, im Tal der Wupper gelegen, hat eine über 900-jährige Geschichte. Besonders sehenswert ist die historische Altstadt mit dem Schloss. Im Schloss ist auch das Heimatmuseum untergebracht.

Ausgangspunkt der Radroute ist der Wanderparkplatz an der Wuppervorsperre „Am Mühlenweg“.


Die Gemeinde Marienheide verfügt als einzige Kommune im Wasserquintett über einen Bahnanschluss (Citybahn Marienheide-Köln). Interessant ist vor allem die Klosteranlage mit Wallfahrts- und Klosterkirche aus dem 15. Jahrhundert.

Ausgangspunkt der Radroute ist der DB-Bahnhof.
Hier finden Sie Radsport Nagel.


Die Stadt Radevormwald, „Stadt auf der Höhe“, zählt zu einer der ältesten Städte des Bergischen Landes (Stadtrechtsverleihung zwischen 1309 und 1316) und liegt 400 m ü. NN.

Ausgangspunkt der Radroute ist der Parkplatz Rathaus, Hohenfuhrstraße.


Die Stadt Wipperfürth ist die älteste Stadt im Bergischen Land (Stadtrechte seit 1217) und iegt im Tal der Wupper.
Wahrzeichen ist die katholische Pfarrkirche aus dem 12. Jahrhundert sowie der Marktplatz.

Ausgangspunkt der Radroute ist der Parkplatz „Ohler Wiesen“.


Der Wupperverband betreibt die fünf Talsperren der Region: Brucher-Talsperre, Lingese-Talsperre, Neye-Talsperre, Bever-Talsperre, Wupper-Talsperre.

 

Wanderwege der einzelnen Häuser finden Sie unter den Visitenkarten hier

 

 

 

Bergische Wandergastronomie

 

 

Bergische Wandergastronomie

 

 

Bergische Wandergastronomie

 

 

Bergische Wandergastronomie

 

 

Bergische Wandergastronomie

Kontakt | Impressum | Links | Home | Copyright © 2012 Bergische Wandergastronomie |